Springen Sie auf den Content-Kreislauf Zug

Content Marketing: ein sich stetig wiederholender Kreislauf

Immer öfter ist die Rede von Content Marketing. Um in der digitalen und viralen Welt von heute wahrgenommen zu werden, muss man vor allem eines bieten: interessante Inhalte. Um auf den Zug erfolgreicher Content Manager aufzuspringen, sollten Sie jedoch einiges wissen und beachten…

Halten Sie sich an den Content-Kreislauf - dann steht erfolgreichem Content Marketing nichts mehr im Wege...

Halten Sie sich an den Content-Kreislauf

Folgende fünf Schritte bilden die Basis für erfolgreiches Content Marketing:

  1. Strategie entwickeln/optimieren
  2. Content planen
  3. Inhalte in einheitlichem Stil (Tonalität) und Design erstellen
  4. Content kommunizieren/distribuieren
  5. Inhalte analysieren und Ergebnisse evaluieren

Erstellen Sie Ihre persönliche Strategie

Das Wichtigste bei Ihrer Arbeit ist ein stabiles und wohl durchdachtes Fundament. Sie brauchen eine Strategie! Ihr Arbeitsaufwand soll sich schließlich auch auszahlen. Um die Basis Ihres Content Marketing Konzepts zu erstellen, müssen Sie zunächst sich selbst, Ihre Stärken, Ihre Ziele und Ihre Zielgruppe – aber auch Ihre Konkurrenz kennen lernen. Wenn Sie wissen, was und wen Sie mit Ihren Maßnahmen erreichen wollen, dann wissen Sie auch welche Themen, Kanäle und Formate sinnvoll sind. Legen Sie Ihre zentralen Botschaften fest und entwickeln Sie Ihren eigenen Stil.

Im Laufe Ihres Kreativmanagement-Alltags werden Sie schnell erkennen, dass Sie Ihre Strategie kontinuierlich optimieren und aus Ihren „Fehlern“ und Analysen lernen können und auch sollten.

Alles dreht sich um „Inhalte“

Nachdem Ihr „Grundgerüst“ steht, ist der nächste Schritt die Planung und Erstellung von Inhalten. Dabei stellt die Ideenfindung häufig die größte Hürde dar. Sehen Sie Ihr Content Marketing doch wie Ihre regelmäßig erscheinende hauseigene Zeitung: Schaffen Sie verschiedene „Ressorts“! Dadurch geben Sie sich und Ihren Followern Struktur. Recherchieren Sie, nutzen Sie Quellen der Inspiration, werfen Sie ab und zu einen Blick auf die Arbeit Ihrer Mitbewerber. Finden Sie heraus, was Ihre Zielgruppen beschäftigt und entwickeln Sie ein Gespür für Trends und aktuelle Anlässe, aber auch „Evergreen-Inhalte“, die Ihren Kunden einen Nutzen bieten. Bei der laufenden Suche nach Content sollten Sie auch Ihre Mitarbeiter einbinden. Sie kennen Ihre Kunden meist sehr gut. Zeigen Sie, dass Sie ein echter Profi auf Ihrem Gebiet sind. Information steht im Vordergrund, nicht Werbung per se.

Bereiten Sie Ihre Inhalte richtig auf

Beim Erstellen des Contents sollten Sie auf einheitliche/n Aufbau, Schreibstil (Tonalität), Gestaltung (Corporate Design), etc. achten. Behalten Sie dabei immer Ihre Zielgruppe im Kopf. Bedenken Sie: Wir sind täglich einer Flut an Informationen ausgesetzt, daher bleibt potentiellen Kunden nur das Wichtigste, das beste im Kopf. Setzen Sie auf Emotionen, nutzen Sie Storytelling und holen Sie sich regelmäßig Feedback ein. Nur so können Sie sich stetig verbessern.

Sowohl beim Finden von Themen als auch beim Erstellen der Inhalte empfiehlt sich eine gute und enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Online Redakteur – egal ob Mitarbeiter oder externer Profi. Es sollte ein stetiger, koordinierter Austausch stattfinden. Konstruktive Kritik ist dabei von beiden Seiten jeder Zeit erlaubt und sogar erwünscht. Nur so können Sie Ihre Arbeitsschritte und -prozesse verbessern!

Verbreiten Sie Content geplant und sinnvoll

Die besten Inhalte nützen Ihnen jedoch nichts, wenn sie Ihre Zielgruppe nicht erreichen. Daher sollten Sie darauf achten, Ihre Inhalte zum passenden Zeitpunkt und in den richtigen Kanälen zu verbreiten. Behalten Sie bei der Planung und Produktion Ihrer Inhalte den jeweiligen Distributionskanal daher stets im Hinterkopf. Außerdem sollten Sie beachten, Ihre Beiträge für Suchmaschinen zu optimieren. Schränken Sie sich nicht ein, nutzen Sie unterschiedliche Kanäle. Bedenken Sie dabei jedoch den Leitsatz „Qualität vor Quantität“.

Analysieren Sie wie erfolgreich Sie waren!

Vergessen Sie nicht darauf Ihre Arbeit zu evaluieren. Lernen Sie aus Ihren Zahlen und Fakten. Wonach sucht ihre Zielgruppe? Welche Blogbeiträge wurden am häufigsten gelesen, geliked oder geteilt? Analyse Tools wie Google Analytics können Ihnen aufschlussreiche Information über Traffic, Verweildauer oder Absprungrate liefern. Und dann lernen Sie aus Ihren Ergebnissen, verbessern Ihre Strategie und steigern langfristig Ihren Erfolg. Somit hat sich der Content Kreis geschlossen und beginnt wieder von vorne.

Header button label:Zurück zur Beitrags-ÜbersichtZurück zur Beitrags-Übersicht