Das Rezept für eine gute neue Homepage

Das richtige Rezept für die Erstellung einer Homepage

Ein passender und ansprechender Webauftritt ist schon lange kein Nice-to-have mehr, sondern mittlerweile schon Standard. Auch kleinere und mittlere Unternehmen sowie Einmannbetriebe kommen um eine professionelle Homepage, also eine persönliche Visitenkarte im Netz, schon lange nicht mehr herum. Doch worauf muss ich bei der Gestaltung einer Website achten? Was ist wichtig? Worauf kommt es an?

Lassen Sie uns die Erstellung einer Website doch mit einem Restaurant und seinen Gerichten vergleichen…

Um ein erfolgreiches Gasthaus zu betreiben, benötigt man allen voran einen kompetenten Küchenchef, der sein Handwerk versteht, ebenso wie eine top ausgestattete Küche, mit allen erforderlichen Geräten und Kochutensilien. Bei einer Website ist es ähnlich: Am Wichtigsten ist es, einen kompetenten Partner zu finden, der einem mit Fachwissen zur Seite steht und die technischen Voraussetzungen mitbringt, das heißt ein System besitzt, das alle technischen Anforderungen erfüllt und immer am Puls der Zeit ist.

Gute Inhalte sind Ihre leckeren und frischen Zutaten

Ein guter Küchenchef und eine top moderne Küche wären jedoch nichts ohne frische und hochwertige Zutaten, aus denen man schließlich schmackhafte Gerichte zaubert.

Ich habe für Sie das Rezept für Ihre neue Website!Umgemünzt auf das Thema Homepage-Erstellung sind diese Zutaten qualitativ hochwertige Inhalte, sprich Content: Übersichtliche Menüpunkte (quasi eine ansprechende Speisekarte – wenn nötig zweisprachig), eine nachvollziehbare inhaltliche Struktur, interessante und aktuelle Themen uvm. Lieferanten dieser frischen Zutaten sind hier die Firmen und Unternehmen zu einem großen Teil selbst. Es geht darum, Inhalte geschickt und übersichtlich zu gestalten und Themen auf den Punkt zu bringen. Der User muss in der Schnelllebigen Zeit von heute schnell das finden, wonach er sucht. Mit dem geschickten Einsatz von sogenannten CTAs (Call to Action, wie etwa jetzt mehr erfahren, mehr zum Thema finden Sie hier, jetzt anfragen usw.) kann man jedoch User dazu bewegen und animieren, sich weiter auf der Seite umzusehen und zu informieren. Ist doch schön, wenn ein Gast nicht nur das Mittagsmenü nimmt, sondern danach auch noch ein leckeres Dessert!

Das Auge isst immer mit!

„Mhhhmmm, das sieht aber lecker aus!“ Wir alle kennen das, der Kellner serviert das Gericht und wir sind hin und weg, wie schön der Teller angerichtet und garniert ist. Das Auge isst mit! Genauso ist es auch in puncto Webdesign. Innerhalb von Bruchteilen von Sekunden entscheiden wir, ob uns eine Homepage anspricht oder nicht, ob wir auf der Seite bleiben wollen oder ob wir schnell die Return-Taste klicken und eine andere Seite aufrufen. Das Thema Design ist besonders wichtig, wie der Name Webdesign schon verrät.

„Garnieren“ Sie Ihre Website

Das Auge isst mit! Genauso ist es auch in puncto Webdesign. Wie werden die schön aufbereiteten Inhalte in Szene gesetzt? Gibt es eine schöne Bildersprache und ansprechende Icons? Passt das Schrift- und Farbkonzept zur Branche und zur Zielgruppe des Unternehmens? All diese Punkte gilt es zu betrachten. Beim Thema Design handelt es sich – ebenso wie bei den Inhalten – um nichts Statisches. Eine Webpage muss leben. Genauso wie ein Restaurant und ein Koch sich weiterentwickeln müssen und ständig neue kreative Menüvorschläge und Gerichtkompositionen auf die Speisekarte bringen, muss man sich auch regelmäßig um seinen Webauftritt kümmern. Es gilt sich mit Trends und Neuerungen zu befassen, sowohl technisch, inhaltlich als auch in puncto Design. Man darf auch gerne mal experimentierfreudig sein und Neues ausprobieren, wie sonst hätten zahlreiche Gerichte erfunden werden können, die heute aus unserem kulinarischen Alltag nicht mehr wegzudenken sind.

Vergessen Sie den Gast nicht!

Dabei muss man jedoch eines immer im Hinterkopf behalten: Für wen kocht man eigentlich? Wer ist denn die Zielgruppe, die man erreichen will. Eine Website muss in jedem Falle authentisch bleiben, zur Firma, Branche und den potentiellen Usern passen. Schließlich serviert man in einer rustikalen Berghütte ja auch keine futuristischen 5-Hauben Kreationen.

Seien Sie auffindbar, setzen Sie auf SEO!

Die meisten Restaurants und Gasthäuser haben zahlreiche Stammgäste. Diese sind wichtig, keine Frage, aber auch auf die Akquise von neuen Kunden sollte man einen Fokus legen. Als Firma kann man mit einer erfolgreichen Webpräsenz nicht nur bekannte Kunden erreichen, sondern mit einer guten Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO,für Search Engine Optimization) auch neue User und zugleich potentielle Kunden erreichen. Geschickt verwendete Keywords, gute und aktuelle Inhalte, aussagekräftige Titles und Descriptions können helfen, um bei der Google Suche so weit oben wie möglich gereiht zu werden.

Mobile Homepage, brauch ich das? – JA!

Kreativtipp: Responsive Webdesign ist nicht mehr nur "nice to have" sondern heutzutage absolutes MUSS!Apropos Stammkunde… stellen Sie sich vor, Sie sind in der Arbeit, haben noch ein paar Überstunden vor sich und haben genau jetzt Appetit auf Pasta von Ihrem Lieblingsitaliener. Heutzutage kein Problem, dank Lieferservice. Konnte man früher nur mit einem PC oder Laptop im Internet surfen, geht das heute auch mit zahlreichen anderen Geräten wie Smartphones oder Tablets. Als Firma muss man seine Website und Inhalte immer liefern können, egal mit welchem Endgerät oder Browser diese aufgerufen wird: sie muss verfügbar, korrekt dargestellt und ansprechend gestaltet sein. Mobile Optimierung bzw. Responsive Webdesign sind heute ebenso ein Muss wie saubere Teller. Man bedenke, weit über 60% aller Internetaufrufe passieren über mobile Endgeräte. Außerdem: Spätestens seit Februar straft Google reine Desktop Seiten, d.h. solche, die nicht mobil optimiert oder responsive sind, gnadenlos ab. In Ihrem Restaurant könnte man das einem Brand in Ihrer Küche gleichsetzen.

Nach all dem Gerede über leckeres Essen und trendige Homepages sind Sie nun hungrig auf eine neue Website? Dann kontaktieren Sie die kreativbiene, Ihre Chef de Cuisine.